Bitte um Spenden für den Kirchvorplatz in Horka

Immer wieder wird die sanierte Wehrmauer gelobt: von Touristen, von ehemaligen Horkaern, von den Einheimischen aber auch von den Denkmalschützern. Dieses große Projekt konnten wir nur bewältigen, weil sich sehr viele Menschen aus unserem Dorf und unserer Kirchengemeinde aber auch viele Freunde und Gönner von außerhalb dafür engagierten. Es war und bleibt ein Gemeinschaftsprojekt.

Nachdem die Mauer nun in neuem Glanz erstrahlt, fiel umso mehr auf, in welch schlechtem Zustand der Kirchvorplatz ist. Damit sich das ändert, gibt es ein neues Gemeinschaftsprojekt. Die Kommune Horka, die Evangelische Kirchengemeinde und der Verein „Historische Wehranlage in Horka“ e.V. haben sich zusammengetan. Die Kommune Horka stellte als Eigentümerin des Geländes einen Fördermittelantrag. Dankbar und mit Freude können wir mitteilen, dass Fördermittel in Höhe von ca. 80.000 Euro bewilligt wurden. Nun benötigen wir etwa 20.000 Euro Eigenmittel. Der „Wehrmauerverein“ hatte die Spenden des Historischen Marktes 2019 diesem Zweck gewidmet. Hier kamen reichlich 3.200 Euro zusammen. Die Kirchengemeinde Horka erhielt im Frühjahr von einer ehemaligen Horkaer Familie Spenden in Höhe von reichlich 3.000 Euro. Der Gemeindekirchenrat hat beschlossen, diese Mittel für die Restaurierung des Denkmals auf dem Kirchvorplatz zur Verfügung zu stellen. Wir haben also bereits einen soliden Grundstock an Eigenmitteln.

Wir bitten Sie, liebe Einwohner und Freunde Horkas, sich mit einer Spende zu beteiligen und damit die Eigenmittel zu verstärken. Bitte unterstützen Sie dieses Gemeinschaftsprojekt, damit der Kirchvorplatz wieder einlädt, die Wehrmauer und die Wehrkirche zu besuchen. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung. Die Namen der Spenderinnen und Spender werden auf einer Ehrentafel genannt.

Ihre Spenden können Sie auf folgende Bankverbindung einzahlen:

Empfänger: Verein „Historische Wehranlage Horka“ e. V.
IBAN: DE61 8559 1000 4018 1072 07
BIC: GENODEF1GR1
Kennwort: Spende Kirchvorplatz

Bargeldspenden nehmen der Bürgermeister Herr Nitschke und Pfarrer Schwäbe entgegen.
Lesen Sie bitte weiter.

 

 

Neu – Veröffentlichung von Alters-/Ehejubiläen

Das geltende Melderecht und das Datenschutzrecht erlauben es nicht mehr, ohne ausdrückliche Einwilligung der betreffenden Person die Veröffentlichung der Alters-/Ehejubiläen im Amtsblatt/Heimatkurier vorzunehmen.
Dennoch würden es viele Einwohnerinnen und Einwohner wunderbar finden, wenn der eigene Geburtstag oder der von Bekannten im Amtsblatt/Heimatkurier stünde.
Wenn Sie möchten, dass Ihr Geburtstag genannt wird, füllen Sie bitte die nachfolgende Einwilligungserklärung aus und senden diese per Brief, Fax oder E-Mail an uns.
Selbstverständlich können Sie auch das abgedruckte Formular direkt im Einwohnermeldeamt ausfüllen und unterschreiben.

Verwaltungsverband Weißer Schöps/Neiße
Einwohnermeldeamt
Straße der Freundschaft 1
02923 Kodersdorf

Fax: 035825/70018                               E-Mail: meldeamt@vvwsn-mail.de

 Ab 01.05.2020 gilt: Erst nach Vorliegen dieser Einwilligung werden Alters-/Ehejubiläen ab dem 70. Geburtstag, jeden fünften weiteren Geburtstag und ab dem 100. Geburtstag jeder folgende Geburtstag mit dem Namen und dem Jubiläum im Amtsblatt/Heimatkurier genannt.

Diese Einwilligung ist selbstverständlich freiwillig und gilt bis auf Widerruf.

Formular: Einwilligungserklärung

Allgemeine Verfügungen – Corona

Über den Link   https://www.coronavirus.sachsen.de/  erhalten Sie die aktuellsten Informationen des Freistaates zu Corona.

Der Landkreis informiert über den Link  https://www.kreis-goerlitz.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?item_id=873097
zu Corona.

 

Information des Ordnungsamtes zu Genehmigungen für Hexenfeuer, öffentliche und private Veranstaltungen, Ausschankgenehmigungen
Liebe Bürger,
aufgrund der momentanen Situation in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 hat das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt auf Grundlage von §28 Abs. 1 Satz 1 Infektionsschutzgesetz festgelegt, dass öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, bei denen es zu einer Begegnung von Menschen kommt, egal welche Anzahl, ab dem 19.03.2020 untersagt sind.
Hierzu zählen dementsprechend auch Genehmigungen für Hexenfeuer, öffentliche und private Veranstaltungen und Ausschankgenehmigungen.
Genehmigungen, welche im Vorfeld schon erteilt wurden und nach dem 17.03.2020 stattfinden sollen, sind hiervon nicht ausgeschlossen.
Für Rücksprachen stehen wir Ihnen gern unter Tel. 035825/ 70041 zur Verfügung.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Ihr Ordnungsamt!